Reisezentrum

Im Jahr 2011 wurde der Halberstädter Bahnhof neben dem Leipziger Hauptbahnhof zum „Bahnhof des Jahres 2011“ gekürt. Kriterien waren unter anderem Kundeninformation, Sauberkeit, Einbindung in die Stadt und Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln.

Ziel der NOSA und der Stadt Halberstadt war es, den Bahnhof 2010 so zu sanieren, dass er das Stadtbild Halberstadts aufrecht erhält. Der Bahnhof wurde demnach zurecht von Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre als ein Schmuckstück für die Domstadt bezeichnet.

Das Gebäude vereint Belange des Denkmalschutzes mit moderner Funktionalität. Sanierung und Umbau kosteten 8,2 Millionen Euro. Innen wurde das Gebäude komplett umgebaut. Es beherbergt ein Dienstleistungszentrum mit Service, Wartebereich, Geschäften und Gastronomie. Die historische Fassade aus dem Jahr 1868 blieb erhalten. In einem Nebengebäude findet die Bahnhofsmission ihren Platz.

Komplettiert wird die Umgestaltung mit 157 Parkplätzen und 20 Fahrradstellplätzen. Täglich wird der Bahnhof in Halberstadt von etwa 3850 Reisenden genutzt, Tendenz steigend.

 

3.850 Reisende und Besucher- jeden Tag.

Rund 3.850 Reisende sowie rund 500 Besucher beleben tagtäglich das Bahnhofsgebäude samt Vorplatz.